Interview mit Raphael Brinkert von #Menschenrecht: "Wir freuen uns, dass der DOSB Co-Initiator der Kampagne geworden ist." 

Wie heißt Eure Initiative und welches Ziel verfolgt sie ganz konkret?

"Die Initiative heißt „Recht auf Menschenrecht“ mit der Hauptaussage „Jeder hat das Recht auf #Menschenrecht“. Sie verfolgt das konkrete Ziel, dass unser Land ein Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenhass setzt. Nicht mit einen neuen Motto, sondern mit einem Verweis auf die 30 Artikel der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948."

Welchen Claim, welchen Hashtag nutzt ihr? Welche Kriterien spielten bei der Entscheidung eine Rolle?

"Wir nutzen aktiv die Hashtags #menschenrecht und #menschenrechte sowie @Menschenrechte auf Twitter. Darüber hinaus posten, teilen und retweeten wir auf der Facebook, Instagram und Twitter-Seite Teilnehmer und Ideen."

Was war der Impuls, eine solche Initiative zu starten?

"Die Ursprungsidee entstand aus einem Agenturbriefing, wo es um das Thema Integration geht. Aus unserer Sicht stellt dies jedoch nur ein Bestandteil der aktuellen Herausforderung dar, denn in der Summe geht es darum, dass wir jeden Menschen die gleichen Rechte einräumen: Unter anderem das Recht auf Bildung, das Recht auf Asyl bei Verfolgung, das Recht auf Sicherheit und Freiheit der eigenen Person."

Welche Unterstützer habt Ihr an Bord? Wie habt ihr diese gewinnen können?

"Mit-Initiatoren und Unterstützer sind der Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA mit allen führenden Kommunikationsagenturen, der DOSB  Deutsche Olympische Sportbund, sowie Sigmar Gabriel, Martin Schulz, Dietmar Hopp, Benedikt Höwedes, Christoph Metzelder, Hans und Pia Sarpei, Michael Mittermeier, Tim Mälzer, Smudo, Paul van Dyk, Mitri Sirin, Esther Sedlaczek, Steven Gätjen, Jochen Breyer, Matthias Opdenhövel, Thomas Kretschmann, Anna Loos, Katja Kraus, Miriam Pielhau, Michael Preetz, Rachid Azzouzi, Christian Frommert, Olaf Heine, Arne Friedrich, Poppy J. Anderson, Gerald Asamoah, Holger Stromberg und viele weitere. Darüber hinaus freuen wir uns, dass Starfotograf Olaf Heine und die Filmproduktion mypony die Aktion ebenfalls ehrenamtlich unterstützen."

Habt Ihr Kontakt zu anderen Initiativen gesucht und Euch abgestimmt?

"Wir sind gerade aktiv in Gesprächen mit diversen Initiativen. Ergebnis ist, dass wir derzeit eine Plattform planen, wo wir auf die vielfältigen Angebote aufmerksam machen möchten. Es ist beeindruckend zu sehen, wie viele Menschen sich gerade aktiv einbringen möchten."

Über welche Kanäle kommuniziert Ihr? Seht Ihr Unterschiede?

"Wir kommunizieren derzeit über Facebook, Instagram und Twitter. Darüber hinaus planen wir die Zusammenarbeit mit diversen Medienpartnern."

Wie waren die Reaktionen bisher? Gab es „Hass“-Kommentare oder entsprechende Mails bzw. starke Unterstützung? Sind Medien darauf angesprungen?

"Wir haben bislang fast ausnahmslos positives Feedback erhalten. Ein Grund dürfte sicherlich sein, dass wir die Menschenrechte in den Fokus rücken."

Wie entwickelt sich die Initiative im zeitlichen Verlauf? Gab es zu bestimmten Zeitpunkten besonders positives oder negatives Feedback?

"Wir freuen uns sehr, dass gestern der DOSB Deutsche Olympische Sportbund mit rund 27 Mitgliedern Co-Initiator der Aktion geworden ist."

Was sind die Ergebnisse bisher?

"In den ersten Tagen haben wir auf den unterschiedlichen Plattformen mehrere Millionen Menschen erreicht und täglich erreichen uns immer mehr Anfragen zur Unterstützung."

Teilweise wird von verbalem Wettrüsten gesprochen. Kommuniziert Ihr eher aggressiv oder gemäßigt? Warum?

"Wir kommunizieren die Menschenrechte und so, wie Menschen miteinander kommunizieren sollten: Fair, aufrichtig, glaubwürdig."

Ausblick: Wohin wird sich das Thema medial und im Social Web entwickeln? Ist die Welle irgendwann vorbei?

"Wir hoffen, dass viele Co-Initiatoren gewonnen werden und viele Menschen, Unternehmen, Vereine und Verbände sich den #Menschenrechten anschließen." 


Vielen Dank, Raphael, für das Interview.


 

Raphael Brinkert

Raphael Brinkert, Initiator Recht auf Menschenrecht

MUNICH DIGITAL Analyse Asyldiskussion 2014-2015

  • 02 September 2015
  • Lara Kobilke, Sandra Wagner, Ana Zhelyazkova, Philipp Hoffrichter

Medienberichte und Partei-Argumente. Hasskommentare & Unterstützer-Kampagnen. Die Analyse der Stimmungslage im Web.   

mehr lesen

"Wir sind aktuell bei über 85.000 Euro Spendengeldern!"

  • 02 September 2015
  • Karla Paul

Interview mit Karla Paul, Mit-Initiatorin von #BloggerFuerFluechtlinge, zum Thema Campaigning für und mit Flüchtlingen. 

mehr lesen

"Willkommenskultur in Deutschland ein Gesicht geben"

  • 02 September 2015
  • Lutz Staacke

Interview mit Lutz Staacke, Initiator von #1000malwillkommen, zum Thema Campaigning im Kontext neuankommender Flüchtlinge.

mehr lesen