Popover Right
Popover Left

Corporate Social Responsibility (CSR)

Corporate Social Responsibility (CSR) beschreibt die freiwillige Selbstverpflichtung, sich der Verantwortung für die eigenen Handlungen zu stellen und deren Folgen für das gesellschaftliche Ganze ernst zu nehmen. Insbesondere spielen dabei Verpflichtungen zu Nachhaltigkeit, zu fairem Handel und zur Wahrung der Mitarbeiterrechte eine wichtige Rolle. CSR-Maßnahmen sind für das Image und das Vertrauensmanagement von Unternehmen von großer Relevanz, da 85% der deutschen Verbraucher sozial engagierte Unternehmen besonders wertschätzen (Corporate Social Responsibility MONITOR 2016) und Produkte dieser Unternehmen gegenüber der Konkurrenz bevorzugen. Durch die CSR-Berichtspflicht sind einige ausgewählte Unternehmen in Deutschland (Kriterium: Größe von mindestens 500 Mitarbeitern + Bilanzsumme von mindestens 20 Mio. Euro oder Umsatzerlöse im Wert von 40 Mio. Euro) ab 2017 grundsätzlich dazu verpflichtet, ihre CSR-Bemühungen offen zu legen und kritisch zu evaluieren. 

Abzugrenzen ist der Begriff Corporate Social Responsibility vom Social Business. Die Abgrenzung kann anhand dreier Kriterien vorgenommen werden: 1. Unternehmensmission, 2. Aktivitätsgrad und 3. Produktionsbedingungen.
 

  1. Unternehmensmission: Während ein Social Business vor allem schwer in den Arbeitsmarkt integrierbare Arbeitnehmergruppen beschäftigt und keinerlei Renditeorientierung besitzt, kann auch ein renditeorientiertes Unternehmen Corporate Social Responsibility übernehmen. Ein Social Business will stets positiven gesellschaftlichen Wandel anstoßen, während die Zielsetzung eines CSR-Unternehmens vielfältig sein kann und sich von gesellschaftlicher Legitimation über Reputationsgewinn bis zu Renditesteigerung bewegt.
  2. Aktivitätsgrad: Da ein CSR-orientierte Unternehmen nicht hauptsächlich und/oder ausschließlich die gesellschaftliche Realität verbessern will, reagiert es meist eher auf Umweltbedingungen als diese wie ein Social Business aktiv zu ändern. Bestehende Strukturen werden angepasst, nicht neue Strukturen in Form eines kreativen Prozesses entwickelt. 
  3. Produktionsbedingungen: Während das Social Business ein marktkonformes Produkt unter sozialen Produktionsbedingungen produziert; produziert das CSR-orientierte Unternehmen ein sozial(er)es Produkt unter marktkonformen Bedingungen.