Popover Right
Popover Left

Web Technology: Eine Begriffserklärung

Der Begriff „Web Technology“ ist schwer einzugrenzen. Dabei geht es unter anderem um Möglichkeiten der Datenanalyse, aber auch der Datenverarbeitung, der Automatisierung von Abläufen und der Einbindung von Systemen in die tägliche Arbeit.

Eine Möglichkeit den Bereich „Web Technology“ zu kategorisieren sieht wie folgt aus:

  • Content-Management-Systeme
  • Programmiersprachen
  • Frameworks
  • Netzwerkprotokolle
  • Suchmaschinen(-optimierung)
  • Analytics
  • GUI – Usability
  • Performance
  • Datenformate und Datenaustausch
  • Hardware

Im Bereich „Web Technology“ werden unter anderem folgende Technologien gefunden:

html, php, ajax, responsive, targets, retargeting, algorithms, css, less, bootstrap, typo3, pimcore, pim, rest, soap, csv, xml, java, retina, web-performance, speedtests, zend, ruby, domainstrategy, wordpress, seo, analytics, tracking, node.js, javascript, blog, simfony, sql, drupal, joomla, magento, shopware, xt:commerce, objective-c, ios, android,  ssl, https, spdy, piwik, e-tracker, call-to-action, conversion, adaptive-design, fluid, cdn, cache, varnish, und viele viele mehr

Bisher spannend? Jetzt für mehr regelmäßige Highlights zu unseren DIGITAL | FACTS anmelden:

In die bereits erwähnten Kategorien können diese Technologien untergeordnet werden und systematisch, faktisch und analytisch betrachtet werden. Dabei gilt es typische Fragestellungen zu beantworten:

Welche Technologien sollten eingesetzt werden und sind für mein Projekt  sinnvoll?

Ein Unternehmen sollte sich immer für das richtige CMS (klasssiches Content-Management-System oder Blog-Software, Shop-Software, Social-Media-Dashboard etc.) entscheiden. Diese Entscheidung erfolgt  unter Berücksichtigung einiger Fakten , wie beispielsweise welche Programmiersprachen auch in naher Zukunft noch Anwendung finden werden, welches Framework dem System unterliegt und wie flexibel dieses System beispielsweise im Bereich des Domainmanagements oder in Themen der Lokalisierung von Usern ist.

Wie gut können User getrackt werden und welche Ableitungen erfolgen daraus für eine mögliche Zieldefinition?

Um diese Frage beantworten zu können, müssen die User vorab detailliert und möglichst genau (nach geltendem Recht) beobachtet und analysiert werden. Daraus resultierend müssen Usability-Guidelines entwickelt und umgesetzt werden, die wiederum in einer strategisch ausgerichteten GUI münden müssen. Und selbst für diese Frage ist beispielsweise das Thema Performance, also die Geschwindigkeit einer Webseite, bzw. eines Servers relevant, da auch hier Nutzer gewonnen (oder verloren) werden können.

Wie werden Daten automatisiert, sinnvoll und mit der richtigen Methode ausgetauscht, auf dem neuesten Stand gehalten und weiterverarbeitet?

Hierbei geht es um die Verwendung der richtigen Schnittstellen, der besten Dateitransfermethoden und der Optimierung von Abläufen in der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation. Zeitliche Abläufe und Übergabe richtiger Daten und die Verwendung von perfomanten Schnittstellen zur Datenübermittlung sind wesentlich. Nicht zuletzt ist auch hier, wie auch bei den anderen Fragen, das Thema der richtigen und notwendigen Hardware nicht zu unterschätzen. 

Wie werden User generiert, akquiriert und durch moderne Methoden von einem Angebot überzeugt?

Es ist naheliegend, dass dazu besondere Kenntnisse in der Methodik der Suchmaschinenalgorithmen jeglicher Art (Google, Youtube, App-Store etc.) relevant sind, um diese Frage zu beantworten. Große Suchmaschinenbetreiber geben aus gutem Grund die realen Fakten nicht heraus. Ebenso essentiell sind der technische Hintergrund und die Fähigkeit der Analyse von Daten und Weiterentwicklung von Zusammenhängen für eine strategische Ansprache von Usern. Es geht um die Bewertung und Auswertung von sehr großen Datenmengen und die korrekte Ableitung für mögliche Ziele in der Kundenansprache.

Fazit:

Eine Abgrenzung des Begriffs "Web Technology" ist aufgrund der Komplexität und Reichweite des Themas kaum möglich, kann aber durch die Herangehensweise anhand von vorab definierten Fragen strukturiert werden.

Es handelt sich bei dem Begriff um die Ganzheit und Detailliertheit der Technologien die im Internet Anwendung finden und einem übergeordneten Ziel unterliegen:

Der Vereinfachung und Optimierung von Abläufen in der Kommunikation zwischen Menschen-und-Maschinen, zwischen Maschinen-und-Maschinen und zwischen Menschen-und-Menschen.